Open Data

Slider Image
Die Maßnahmen im Detail
Information und Datenqualität
3.7

Open Data


AKTUELLER STAND: Im Mai 2017 ist die Delegierten Verordnung 2017/1926 in Kraft getreten. Diese Verordnung bedient sich im Kern an den Prinzipien der offenen Daten (Open Data) und zielt auf "die Richtigkeit und grenzüberschreitende Verfügbarkeit von EU-weiten multimodalen Reiseinformationsdiensten" ab. Open Data bietet die Chance, durch freien Zugang und Verwendung der Daten für die Allgemeinheit, neue Ideen, die die Mobilität positiv beeinflussen, zu generieren. Diese Maßnahme trägt dazu bei, die beschriebene Chance zu realisieren. Die in Anlage dieser Verordnung genannten Daten und Schnittstellen müssen zum entsprechenden Zeitpunkt an den in der Verordnung genannten nationalen Zugangspunkt geliefert werden. Darüber hinaus sind Vereinbarungen zu treffen, durch welche die Datenaktualität, Datenformate und die dazugehörigen Lizenzbedingungen der im Rahmen von Open Data bereitgestellten Daten und Schnittstellen landesweit einheitlich geregelt werden.


MEILENSTEINE:

  1. Abstimmung der Vereinbarungen, durch welche die Daten, Schnittstellen, Datenaktualität, Datenformate und die dazugehörigen Lizenzbedingungen der im Rahmen von Open Data bereitgestellten Daten und Schnittstellen landesweit einheitlich geregelt werden. Des Weiteren: Identifikation der erforderlichen Anpassungen an den datenliefernden Systemen
  2. Genehmigung der Vereinbarungen
  3. Anfertigung der Leistungsbeschreibung für die technische Infrastruktur
  4. Durchführung des Beschaffungsvorgangs für die technische Infrastruktur
  5. Abnahme der beauftragten Leistungen
  6. Bereitstellung/Implementierung der vereinbarten Daten und Schnittstellen
  7. Veröffentlichung/Weitergabe der – gemäß der Delegierten Verordnung 2017/1926 zu diesem Zeitpunkt erforderlichen – Daten und Schnittstellen


Zuständig:

LAK Nahverkehr NRW

Fortschritt:

Status:

Projekt verzögert sich

Foto: © Adobe Stock / weerapat1003