Multimodale Auskunft NRW

Slider Image
Die Maßnahmen im Detail
Übergeordnete Maßnahmen
0.5.1

Multimodale Auskunft NRW


BESCHREIBUNG: Mit dem Fahrrad zum Kölner Hauptbahnhof, von dort mit dem RRX nach Dortmund und dann mit dem Mietwagen weiter zum Ziel: Die Multimodale Auskunft NRW soll die Wegeplanung von Tür zu Tür ermöglichen und dafür neben Fahrplaninformationen für Bus und Bahn auch Car-, Bike- und Ride-Sharing-Lösungen integrieren. Heute hat jedoch jeder Akteur ein eigenes Vertriebssystem für lokale Angebote, sammelt Standorte der Fahrzeuge, Verleihstationen und die aktuelle Verfügbarkeit. Dazu existieren proprietäre Schnittstellen zu lokalen Auskunftssystemen. Ziel ist ein landesweit einheitliches und verkehrsmittelübergreifendes System mit diskriminierungsfreiem Routing für multimodale Angebote und die Bereitstellung einer kompletten Reisekette mit Aussage zur Verfügbarkeit (ggf. mit Prognose zur Verfügbarkeit).

MEILENSTEINE:

  1. Stellen des Förderantrags
  2. Markterkundung und Erstellung eines Grobkonzepts durch Dritte
  3. Erstellung eines Lastenheftes für die Plattform (Phase 1) und einer Ausschreibung zur Umsetzung
  4. Zusammenführung standardisierter Schnittstellen von Auskunftssystemen in NRW zu einem gemeinsam zu schaffenden Datenpool mit IST-Daten
  5. Einbezug von Informationen zu Park & Ride und Bike & Ride (Verfügbarkeit)
  6. Einbezug Buchungsmöglichkeit Park & Ride und Bike & Ride (Schaffung eines Mehrwertes insbesondere für die kleineren Anbieter)


Zuständig:

LAK Nahverkehr NRW

Fortschritt:

Status:

Läuft nach Plan

Foto: © VRR