Information und Datenqualität

Slider Image
Die Teilprojekte
Information und Datenqualität

Die Fahrgastinformation der Zukunft stellt den Fahrgast in den Mittelpunkt der Betrachtung. Im Projekt „Information & Datenqualität“ initiiert die ÖPNV Digitalisierungsoffensive NRW landesweite Teilprojekte zum qualitativen Ausbau der Fahrgastinformation und richtet den Fokus auf den Abbau von Zugangsbarrieren zum Öffentlichen Nahverkehr.

Nachfolgend sind die einzelnen Teilprojekte im Projekt „Information & Datenqualität“ detailliert beschrieben. Die Teilprojekte sind laufend nummeriert. Aufgrund der Tatsache, dass einige Maßnahmen bereits abgeschlossen beziehungsweise noch nicht gestartet sind oder zusammengelegt wurden, gestaltet sich die Nummerierung teilweise nicht stringent und vollumfassend. Bei offenen Fragen nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

 

3.3

Entwicklung eines landesweiten Qualitätsmanagementsystems für Auskunftsysteme


HINTERGRUND: 

Zu einem qualitativ hochwertigen öffentlichen Personennahverkehr gehört auch eine qualitativ hochwertige und zuverlässige Fahrgastinformation. Dabei müssen dem Fahrgast neben korrekten Fahrplaninformationen auch aktuelle und korrekte Informationen über Abweichungen vom Fahrplan bereitgestellt werden. Darüber hinaus können diese Informationen auch genutzt werden um Muster in diesen Abweichungen zu erkennen. Zum einen um so den Fahrgast auch weit im Voraus besser informieren zu können und zum anderen um die Planung zu verbessern.

Die Qualität der dafür notwendigen Informationen sicherzustellen stellt Verkehrsunternehmen und Verkehrsverbünde zurzeit vor Probleme. Die Informationen müssen verschiedene Stationen durchlaufen, in denen diese zusammengeführt, verarbeitet und verteilt werden. In jedem dieser Schritte können Fehler und Inkonsistenzen auftreten. Im Teilprojekt „Entwicklung eines landesweiten Qualitätsmanagementsystems für Auskunftssysteme“ soll ein Qualitätsmanagementsystem entwickelt werden, das es ermöglicht zu ermitteln, an welchen Stellen Qualitätsprobleme der Daten entstehen und so die Behebung dieser Probleme unterstützt. Dabei soll der gesamte Informationsfluss von der Datenerhebung beim Verkehrsunternehmen bis hin zur Anzeige beim Fahrgast betrachtet werden.

MEILENSTEINE:

  1. Grobkonzeptionierung und Finanzierungsantrag für die Umsetzung im VRR Raum (beinhaltet NRW-weite SPNV Daten und VRR-weite Daten der Verkehrsunternehmen) (01/2020)  
  2. Detaillierung des Umsetzungskonzeptes (ggf. Einbindung eines Beraters) (Ende 2020)  
  3. Umsetzung:  
  • Schaffung von erforderlichen - möglichst standardisierten- Schnittstellen aus den Fahrgastinformationssystemen (2020/2021)  
  • Realisierung eines Analyse- und Auswertetools (2020/2021)  
  • Realisierung eines Qualitätsmanagementsystems (2021/2023)  
  • Realisierung eines Prognoseautomaten (2023/2024)  
    4. ​​​​​​​Übertragung und Ausrollen auf NRW kann parallel zur Umsetzung nach Realisierung eines Qualitätsmanagementsystems und vorbehaltlich einer Finanzierung durch das Land erfolgen (ab 2022)  


Zuständig:

ÖV-Datenverbund NRW

Fortschritt:

Status:

Läuft nach Plan

Foto: © Adobe Stock / weerapat1003