Beendete Teilprojekte

Slider Image
Die Teilprojekte
Beendete Teilprojekte

Beendete Teilprojekte aus allen Kategorien.

Nachfolgend sind die beendeten Teilprojekte detailliert aus allen Kategorien (Querschnitts- und VDV-Projekte, EFM Technologien, eTarif, Information und Datenqualität) beschrieben.
BT steht für beendete Teilprojekte.

 

BT

Leitfaden für ein Störfallmanagement zur Kommunikation an den Kunden


HINTERGRUND: 

Ziel des Teilprojekts ist es, den Informationsaustausch zwischen Kunden, Eisenbahnverkehrsunternehmen und der jeweils zuständigen Leitstelle verlustfrei, schnell und zuverlässig zu gestalten. Um dieses Ziel zu erreichen, werden aktuell alle vorhandenen Regelungen und Systeme zur Fahrgastinformation zusammengetragen und analysiert. Zur Vereinheitlichung der Auskünfte formulieren die Vorhabenträger Minimalanforderungen für die Kommunikation und kategorisieren die unterschiedlichen Störfälle im ÖPNV und SPNV. Auf diese Weise soll ein Standard etabliert werden, der die Konsistenz in der Fahrgastinformation steigert und die schnellstmögliche Weitergabe qualitativ hochwertiger Störungsinformation an den Kunden gewährleistet. Eine erste Expertise sowie ein wichtiger Meilenstein wurde mit dem vom Bund geförderten Projekt "RRX-Zusatztexteplattform" als eine erste Stufe des Störfallmanagements aktuell im Oktober 2018 durch die Aufgabenträger mit dem ÖV Datenverbund abgeschlossen. Damit wird eine strukturierte und weitgehend automatisierte Störungskommunikation EVU-übergreifend mit einer einheitlichen Systemplattform zunächst im Rahmen des RRX-Betriebs möglich. Die Plattform soll im Rahmen dieser Maßnahme für alle SPNV-Linien in NRW ausgerollt werden. Auf der Basis der "RRX-Zusatztexteplattform" werden zunächst für die Unternehmen Abellio und National Express Infomanager in der Betriebszentrale der DB Netz AG in Duisburg eingesetzt. Zukünftig sollen Infomanager weiterer in NRW tätiger EVU dort eingesetzt werden. Die Infomanager werden in Abstimmung mit der DB die Fahrgastinformation in Form von textuellen und/oder grafischen Ereigniszusatzinformationen ergänzen. Über eine Zusatztexteplattform werden diese Informationen in unterschiedlichster Ausprägung und über diverse Kanäle für die Fahrgastinformation zur Verfügung gestellt. Das System dient neben der Generierung/Bereitstellung von Ad-hoc-Ereigniszusatzinformationen auch der Bereitstellung von aktuellen Baustellen- und Ersatzfahrplänen mit Informationen über anstehende Beeinträchtigungen sowie alternative Reiserouten.


MEILENSTEINE:

  1. Anfertigung der Leistungsbeschreibung
  2. Beschluss über den Untersuchungsauftrag auf der Grundlage der Leistungsbeschreibung
  3. Durchführung der Ausschreibung und Vergabe der Leistungen
  4. Projektdurchführung
  5. Projektabschluss mit Ergebnispräsentation; anschl. Umsetzungsphase

ERGEBNIS:

Dieses Teilprojekt wurde nicht abgeschlossen, sondern fungiert vielmehr als integrativer Bestandteil des Teilprojekts Daten-Governance.


Zuständig:

Landesarbeitskreis Nahverkehr NRW

Fortschritt:

Status:

fertiggestellt

Foto: VRR